2005

Franz L.

Unterstützung bei Pflege für Schlaganfall-Patienten

Franz L. aus Eckersmühlen (65 Jahre) erlitt im Frühjahr 2007 einen schweren Schlaganfall. Nach einem längeren Krankenhausaufenthalt und nach einer Reha ist er seit Oktober 2007 zu Hause. Kurz vor dem Schlaganfall hat er sich ein kleines Häuschen  mit 66 qm Wohnfläche zugelegt. Franz L. war bis zur Rente jahrelang Hausmeister am Gymnasium Roth; er wollte sich mit dem kleinen Häuschen einen Traum erfüllen und die entsprechende Beschäftigung haben.  Er konnte jedoch nicht mehr viel ausrichten, er sitzt im Rollstuhl und die rechte Seite ist total gelähmt.  Die Rundum-Pflege hat die Ehefrau übernommen. Der Schwiegersohn hat am Haus in seiner Freizeit - teilweise behindertengerecht - vieles restauriert. Im oberen Stockwerk und im Außenbereich liegt jedoch noch einiges im Argen. Das "Gesparte " ist mittlerweile auch aufgebracht. Der "Rote Schwan" hat bereits im Außenbereich einen morschen Carport fachmännisch vernichten lassen. Weiterhin wird der "Rote Schwan" bei einem notwendigen Krankenhausaufenthalt von der Ehefrau die  nicht abgedeckten Kosten für die Pflege des Ehemanns übernehmen.