2005

Michael W.

Die Welt hat sich von einer Sekunde auf die andere verändert

In seinen jungen Jahren mit 43 hat sich das Leben für den erfolgreichen Rother Gastronom von einer Sekunde auf die andere wesentlich verändert. Er sitzt jetzt im Rollstuhl und ist ab dem Unterkörper gelähmt. Nach einer 9-stündigen Aneurysma-Operation in Nürnberg, einem langen Koma und Reha Maßnahmen in Erlangen und Bayreuth war es für ihn jetzt wichtig eine behindertengerechte Wohnung in Roth zu finden. Seine finanzielle Situation hat sich natürlich auch verschlechtert. Mit etwas Glück und der Unterstützung vom "Roten Schwan" hat er eine Wohnung gefunden. Die Maklergebühr wurde fällig, dass hat der "Rote Schwan" erledigt und die Wohnung muss nicht umgebaut werden; sie ist rollstuhlgerecht im Erdgeschoss. Immer wieder bedankte Michael sich für die Unterstützung vom "Roten Schwan", ohne dieses Engagement hätte er die Wohnung wahrscheinlich nicht bekommen. Zusätzlich fehlten noch einige Einrichtungsgegenstände, hier hat der "Rote Schwan" mit einem Gutschein vom Werkhof Regenbogen" geholfen.