2005

Drillinge

........... sind wieder glücklich

Mia, Lea-Sophie und Christian und die alleinerziehende Mutter sind sehr glücklich. Nach der Trennung vor einem Jahr  wurde eine Wohnung im Landkreis Roth gefunden. Die Vermieter sind sehr kinderfreundlich. Neben größeren weiteren Probleme wurde per Gerichtsbeschluss festgelegt, das der vorhandene Bus Ende Oktober an die Schwiegereltern abgegeben werden muss. Die finanzielle Situation erlaubte es nicht, ein Ersatzfahrzeug anzuschaffen. Ohne Auto ist es für die alleinerziehende Mutter nicht möglich die notwendigen Fahrten mit den 3-jährigen Kindern, sei es Arztbesuche, Kindergarten, Einkaufen etc. zu meistern. Dann hat die junge Frau noch eine Halbtagsstelle in ihrem alten Beruf angenommen. Tägliche Fahrten nach Nürnberg wurden auch noch erforderlich. Ihr Ziel war es wieder selbstständig, und nicht von Hartz IV abhängig, zu sein.

In ihrer Not wurden verschieden Stiftungen angeschrieben mit der Bitte um Hilfe. Auch der "Rote Schwan" und auch Anton Nagel von der gleichnamigen Stiftung wurden angesprochen und um Unterstützung gebeten. In mühevoller Kleinarbeit konnte die junge Dame von insgesamt 12 Stiftungen eine Zusage zur Unterstützung erhalten. Auch der "Rote Schwan" und die Anton Nagel Stiftung haben sich mit einem 5-stelligen Betrag beteiligt. Ein gebrauchter Bus wurde vor einigen Tagen übernommen. Die junge Frau konnte ihre Freude kaum in Worte fassen und sie ist glücklich, dass dieses Problem, neben weiteren, auch im Sinne der Drillinge gelöst wurde.